Landwirtschaft

STROHSCHWEINE

Auf dem Klausehof leben ca. 600 Mastschweine in "Haltungsstufe 3 - Außenklima".
Mit einem Gewicht von ca. 30kg kommen die ausschließlich aus hessischen Erzeugerbetrieben stammenden Ferkel zu uns auf den Hof und dürfen von nun an in Ruhe in unserem neu erbauten, komfortablen und tierwohl-konformen Außenklimamaststall leben. Hier haben sie viel Platz mit
  • regelmäßig frischer Stroheinstreu für ein gemütliches Bett im Ruhebereich
  • altergerechtem und vor allen Dingen gentechnik-freiem Futter aus eigenem Getreideanbau
  • und Beschäftigungsmaterial für einen kurzweiligen Tag.
 
 
Gerne können Sie sich persönlich ein Bild von unserem Strohschweinestall machen. Sprechen Sie uns an!
 

MUTTERKÜHE und RINDER

 

Unsere Rinder dürfen freilaufend in der Herde aufwachsen, wo sie anfangs die gute Milch der Mutterkuh trinken.

Im Winter stehen die Tiere im großzügigen Laufstall mit Stroh-Einstreu und werden mit hofeigenem Futter (gequetschtes Getreide, Heu, Gras- und Maissilage) gefüttert.

In den warmen Frühlings- und Sommermonaten dürfen unsere Tiere auf die Weide, wo sie frisches Gras fressen und zusätzlich in kleineren Mengen mit Silage zugefüttert werden.

 

Unsere Tiere dürfen gesund und mit viel Zeit aufwachsen.

Und das macht den Unterschied bei der Fleischqualität!

ACKERBAU

 
Auf unseren ca. 45 ha Ackerflächen bauen wir unser eigenes Getreide an. Aus Gerste, Weizen, Triticale und Mais stellen wir das Futter für unsere Mastschweine und Rinder mit modernster Mahl- und Mischtechnik selbst her.
 
Die Aussaat des Wintergetreides findet zwischen September und Oktober statt, das Sommergetreide wird zwischen April und Mai ausgesät.
Je nach Wetterlage können wir unser Getreide ab Ende Juli/ Anfang August mit unserem eigenen Mähdrescher abernten und in unserer Getreideanlage mit drei 175t-Hochsilos einlagern. Das Stroh pressen wir zu Strohballen, damit jederzeit ausreichend Raufutter, Beschäftigungs- und "Bett"material für unsere Mastschweine und Rinder vorhanden ist.     
 
Der Futtermais wird im Mai ausgesät und im September mit einem Maishäcksler abgeerntet, um dann auf unserem Hof siliert zu werden.
Dabei wird der gehäckselte Mais auf einer Siloplatte luftdicht festgewalzt, damit er nun unter einer luftdichten Abdeckung für mindestens 6 Wochen gären kann.

GRÜNLAND

 
Zu unserem landwirtschaftlichen Betrieb gehören auch ca. 47 ha Wiesen.
 
Im Mai/Juni sowie im September stellen wir aus dem frisch gemähten Gras nach kurzer Antrocknungszeit Grassilage her, damit unsere Rinder in den kalten Monaten genügend gutes und nahrhaftes Futter bekommen.
 
Im Juli/August findet die große Heuernte statt. Einfach toll, wie es dann auf unseren Wiesen duftet.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klausehof Direktvermarktung